Studium-und-PC.de

Lernen von
Word, Excel, PowerPoint
& wissenschaftliches Arbeiten

Das Abstract in der wissenschaftlichen Arbeit

Das Abstract ist Bestandteil vieler umfangreicher wissenschaftlicher Arbeiten, wie Diplomarbeiten, Dissertationen oder Habilitationen. Je nach Fachbereich ist es üblich, unbedingt Pflicht oder völlig ungewöhnlich; manchmal wird auch die auf Deutsch verfasste Arbeit durch ein englisches Abstract „internationalisiert“. Halten Sie sich hier einfach an die Gepflogenheiten und Vorschriften Ihres Instituts.

Das Abstract dient dem Leser als eine Art Kurzzusammenfassung des Haupttextes. Daher ist es dringend zu empfehlen, dass Sie es erst nach Beendigung Ihrer wissenschaftlichen Arbeit schreiben. Das Abstract wird oft dem Hauptteil der Arbeit vorangestellt, meist zwischen Vorwort und Haupttext. Es kommt aber manchmal auch an den Schluss der Arbeit. Auch hier gilt: Fragen Sie Ihren Professor.

Aufgabe des Abstracts für die wissenschaftliche Arbeit

Ein Abstract dient der Information. Ziel eines Abstracts ist es, dem Leser einen möglichst schnellen Überblick über den Inhalt der vorliegenden Arbeit zu verschaffen. Abstracts helfen dem Leser Informationen aus einer Arbeit zu ziehen, ohne sie komplett lesen zu müssen. Der Leser kann so entscheiden, ob die gesamte Arbeit bedeutsam für ihn ist.

Inhalt eines Abstracts

Abstracts sind Rezensionen im Prinzip sehr ähnlich, jedoch sollten Sie keine eigene Meinung einbauen. Stattdessen sollte Ihr Abstract eine Art Beschreibung des nachfolgenden Textes darstellen.

Inhalt eines Abstracts:

Thema und Zielsetzung: Stellen Sie zunächst Thema und Zielstellung der Arbeit vor.

Theorie: Vermitteln Sie Ihre Theorie(n) über das Thema und geben Sie an, auf was sich Ihre Theorie stützt.

Fragestellung: Teilen Sie mit, welche Fragen in der folgenden Arbeit beantwortet werden.

Quellen: Welche Quellen haben Sie für Ihre Arbeit genutzt bzw. wie haben Sie Ihre Frage(n) beantwortet?

Ergebnis: Führen Sie Ihre Ergebnisse auf, also teilen Sie mit, was Sie herausgefunden haben.

Fazit: Stellen Sie am Ende des Abstracts eine Quintessenz auf. Sie können Ihr Fazit auch mit einer Zukunftsprognose verbinden.

Das Abstract sollte in der Regel nicht mehr als 10 % der Länge Ihrer kompletten Ausführung besitzen. Halten Sie sich daran, kurze, prägnante Sätze zu schreiben.

Sie können auch Abstracts von unter 100 Wörtern verfassen, sogenannte deskriptive Abstracts. Hierbei geben Sie lediglich den Umfang, die Methoden und Ihre Ziele an.

Quellen zum Abstract in der wissenschaftlichen Arbeit:

  • Auer, Peter und Baßler, Harald (2007): Reden und Schreiben in der Wissenschaft, Campus Verlag.
  • Kropp, Waldemar und Huber, Alfred (2006): Studienarbeiten interaktiv: Erfolgreich wissenschaftlich denken, schreiben, präsentieren.
  • Brink, Alfred (2005): Anfertigung wissenschaftlicher Arbeiten. München.
  • Petersen, Wilhelm H. (1987): Wissenschaftlich(e) Arbeiten: Eine Einführung für Schüler und Studenten. München.
  • Ehlich, Konrad und Steets, Angelika (2003): Wissenschaftlich schreiben – lehren und lernen, Walter de Gruyter.

Bitte unterstützen Sie dieses Projekt

Sie können dieses Projekt in verschiedenen Formen unterstützen - wir würden uns freuen und es würde uns für weitere Inhalte motivieren :).

Empfehlen Sie es weiter - wir freuen uns immer über Links und Facebook-Empfehlungen.

Sie können uns auch eine Spende über PayPal zukommen lassen.

Bestellen Sie unsere eBooks/Videos von dieser Seite:
Videokurs bestellen

Bestellen Sie Bücher über folgende Links bei Amazon:

Vielen Dank für Ihre Unterstützung